WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Mittwoch, 17. Januar 2018

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Camping

Campingtourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und Umsatzgenerator

Die Grundlagenstudie kann alls PDF-Datei von der DTV-Website heruntergeladen werden (Quelle:DTV).

(hr) (dtv) Immer mehr deutsche und ausländische Urlauber begeistern sich für Reisen mit Caravan, Reisemobil und Zelt. Durch deren Ausgaben am Aufenthaltsort, durch Fahrtkosten und durch Investitionen in die Campingausrüstung werden in Deutschland im Jahr Bruttoumsätze von mehr als 9,5 Milliarden Euro erzielt. Zu diesem Ergebnis kommt die Grundlagenuntersuchung "Wirtschaftsfaktor Campingtourismus in Deutschland", die kürzlich in Berlin vom Deutschen Tourismusverband (DTV) vorgestellt wurde. Mit rund 148,5 Millionen Übernachtungen auf und außerhalb von Campingplätzen verzeichnet der Campingtourismus ein außerordentlich hohes Nachfragevolumen innerhalb des deutschen Beherbergungsangebots und bietet rund 170.000 Personen Beschäftigung. "Diese Zahlen dokumentieren die große Bedeutung von Camping und Caravaning für die deutsche Tourismuswirtschaft", so DTV-Präsident Tilo Braune. "Vom Campingtourismus profitieren aber auch viele andere Wirtschaftszweige, zudem sichert er Einkommen in Milliardenhöhe und schafft Arbeitsplätze."

Die DTV-Studie quantifiziert das Campingangebot und die Nachfrage von Touristik-, Dauercampern und Reisemobilisten außerhalb von Campingplätzen. Sie beschreibt deren Ausgabeverhalten und zeigt die Effekte von Umsatz, Einkommen und Beschäftigtenzahlen auf. Ferner gibt sie Auskunft über das Informationsverhalten und die Reisegebietsauswahl der Camper. Die umfassende Erhebung der Daten soll einen maßgeblichen Beitrag dazu leisten, den Faktor Campingwirtschaft entsprechend seiner tatsächlichen ökonomischen Bedeutung innerhalb der deutschen Tourismuswirtschaft zu positionieren. Anbieter von Campingunterkünften erhalten zudem wichtige Grundlagendaten für mögliche Investitionen.

Die Grundlagenuntersuchung wurde maßgeblich durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit gefördert. Fachlich und finanziell beteiligt waren Allgemeiner Deutscher Automobil-Club (ADAC), Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD), Caravaning Industrie Verband (CIVD), Deutscher Caravan Handels-Verband (DCHV) und die Messe Düsseldorf. Wissenschaftlich ausgearbeitet wurde die Studie von der dwif-Consulting GmbH, München.

Die Kurzfassung der Studie kann gegen Erstattung der Versandkosten in der DTV-Geschäftsstelle angefordert werden. Die Langfassung ist im Internet (s.u.) abrufbar.

Infos im Internet:
www.deutschertourismusverband.de


04.07.04

[zurück zur Startseite]

© 2004 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2015 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]


WERBUNG

WERBUNG