WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Donnerstag, 18. Oktober 2018

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Touristik

Caravan- und Camping-Tourismus boomt im In- und Ausland

(red) Unabhängigkeit und ein Gefühl von Freiheit - diese Begriffe stehen für den Urlaub mit Reisemobil und Campinganhänger. Kaum eine andere Art des Reisens erlaubt eine derart individuelle Gestaltung. Das fasziniert derzeit offenbar immer mehr Menschen, denn sowohl die Campingplätze als auch viele Reisemobil-Vermieter erleben weiter einen beispiellosen Aufschwung. Das gilt für das In- wie für das Ausland. Zum einen ist für viele Camper Deutschland das aktuelle "In"-Ziel. Auf der anderen Seite sorgen der günstige Dollar-Kurs sowie ein immer noch spürbarer "Obama-Faktor" für eine riesige Nachfrage in Nordamerika - und immer mehr Reisenden steht der Sinn auch nach ein wenig Abenteuer. Auf der REISEN HAMBURG gibt es vom 10. bis 14. Februar die passenden Urlaubsangebote für jeden Geschmack. Darüber hinaus können sich Caravaner über neue Fahrzeug-Modelle bekannter Marken informieren. Zahlreiche gebrauchte Reisemobile und Caravans, die sich gerade auch für Einsteiger eignen, werden in Halle B5 präsentiert.

Mit der Harley auf dem Hänger unterwegs
Für die abenteuerlichere Urlaubsvariante stehen auch die oft Wochen oder Monate dauernden Reisemobil-Touren durch die USA und Kanada. Dort werden meist größere und komfortable Fahrzeuge von Ausstellern wie Canusa Touristik oder Phoenix Motorhomes angeboten. Beide sind auf der REISEN HAMBURG präsent. In der Regel richten sich die Angebote an Selbstfahrer, die aber auch mit Routenvorschlägen und dazu individuellen Informationen vorbereitet werden. Solche Touren werden traditionell gut nachgefragt - doch immer noch gibt es allem Anschein nach reichlich Luft nach oben. Wie die bisherigen Buchungen für 2010 schon jetzt zeigen: "In diesem Jahr gibt es bei uns einen gewaltigen Zuwachs um rund 40 Prozent" so Ludwig Langenbach von Phoenix Motorhomes. Langenbach führt das auf den weiterhin günstigen Dollar-Kurs zurück sowie darauf, dass die Beliebtheit Obamas auch im Tourismus Wirkung zeigt. Hinzu kommt, dass man den Urlaubern immer wieder etwas Besonderes bietet: Neu für 2010 ist bei Phoenix Motorhomes das Angebot, mit dem Reisemobil ebenfalls angemietete Motorräder der Kult-Marke Harley-Davidson auf einem Trailer mit auf die Tour mitzunehmen – für Ausflüge im Easy Rider-Stil.

Auf Achse durch Europa
Europäische Ziele wiederum stehen im Mittelpunkt des Angebots von Aussteller Berlinski Campingreisen. Auf geführten Reisemobiltouren können die Teilnehmer in Gruppen Griechenland ebenso wie Finnland und, in diesem Jahr neu, Kroatien erkunden. Mit durchschlagendem Erfolg: Inhaber Manfred Berlinski freut sich bereits über ein Buchungsplus von etwa 35 Prozent für 2010.

"In"-Ziel Deutschland
Ganz weit vorn in der Ranglisten der Reisemobil-Fahrer steht aber weiter die Heimat: "Deutschland ist derzeit in Hinblick auf den Camping-Tourismus ein In-Ziel", bestätigt Michael Hecht, Sprecher des Verbandes für Camping- und Wohnmobiltourismus in Mecklenburg-Vorpommern. Was Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: 2009 wurden auf den deutschen Plätzen rund 25 Millionen Übernachtungen gezählt – eine Steigerung um neun Prozent. Hecht führt die Beliebtheit der deutschen Campingplätze auf gleich mehrere Gründe zurück: Ein nahe liegender sind die immer noch vergleichsweise hohen Kraftstoffpreise, die manchen von langen Auslandstouren abhalten. Zum anderen habe man viel Mühe und Aufwand in Werbung und Qualitätssteigerung gesteckt. Ergebnis: Mecklenburg-Vorpommern hat laut Michael Hecht "im November erstmals die Grenze von vier Millionen Übernachtungen im Jahr geknackt."

Massagen und Mittelalter-Nächte
Auch die Betreiber der Camping-Plätze kümmern sich mit immer neuen Ideen und Angeboten um ihre Gäste. So trägt das Wellness-Camp Düne 6 in Zingst den Begriff Wellness nicht nur im Namen: Hier können Urlauber unter anderem spezielle Beauty-Angebote mit Massagen, Gesichtskuren oder auch Anti-Stress-Behandlungen buchen. "Das wird sehr gut angenommen", sagt Jeannette Ennen, Tochter des Inhabers. Und wer nichts mit Massage und Beauty am Hut hat, der kann sich bei den zahlreichen Themen-Tagen und -Abenden auf dem Platz vergnügen: Zum Beispiel beim Country- und Western-Abend mit Live-Musik oder bei einem Mittelalter-Abend mit einem Ochsen am Spieß. Der macht zwar nicht schöner - ist aber lecker.

Auf der REISEN HAMBURG 2010 präsentieren vom 10. bis 14. Februar (10 bis 18 Uhr) mehr als 900 Aussteller ihre Angebote für Tourismus und Caravaning. Im Fokus stehen in diesem Jahr Aktivurlaub mit dem Globetrotter Abenteuer-Camp sowie die Themenfläche "Räder und Radreisen".

Eintrittspreise: Comeback-Karte (gilt auch an einem weiteren Tag ab 15 Uhr) 8,50 Euro. Die Comeback-Karte kostet für Kinder (6 bis 15 Jahre) 5 Euro, für Studenten, Rentner 7 Euro, als Familienkarte 17 Euro. Zur REISEN HAMBURG sind die Eingänge Mitte, Süd und Ost des Hamburger Messegeländes geöffnet.

Infos im Internet:
www.reisenhamburg.de


26.01.10

[zurück zur Startseite]

© 2010 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG