WERBUNG

WERBUNG

Der Camping-Channel

Montag, 18. Juni 2018

          

Das Wetter in: 

STARTSEITE | EINTRAG ANMELDEN | NACHRICHTEN | TERMINE | FORUM | ANZEIGENMARKT

Nachrichten > Wohnmobile, Wohnwagen, Technik und Zubehör

Der neue Fiat Ducato wurde als Basis für Reisemobile optimiert

(Werksfotos)

(hr) (fiat) Der Fiat Ducato ist mit 1,7 Millionen gebauten Exemplaren seit 1981 nicht nur einer der meistverkauften Transporter Europas. Er steht außerdem auf der Pole-Position als Fahrgestellbasis für Reisemobile. Rund 400.000 Reisemobile rollen auf Europas Straßen, unter deren Aufbauten die bewährte Technik des Fiat Ducato steckt. In vielen Ländern, darunter auch in Deutschland, liegt der Marktanteil bei über 60 Prozent. Dieses Erbe tritt nun die dritte Modellgeneration des italienischen Transporters an.

Der gerade präsentierte, komplett neue Fiat Ducato wurde auch mit dem Ziel ent­worfen, Fahrleistungen, Platzangebot und Alltagsqualitäten der auf ihm basierenden Reisemobile zu optimieren. Dazu wurden die großen Aufbauhersteller von Anfang an in den Entwicklungsprozess mit eingebunden. Zahlreiche technische Lösungen (z. B. Breitspur-Hinterachse, drehbare Sitze) wurden speziell im Hinblick auf den Umbau zum Reisemobil entworfen. Drei durchzugsstarke Turbodiesel-Motoren stehen zur Wahl, deren Leistungsbreite von 74 kW (100 PS) bis 116 kW (157 PS) reicht. Der neue Fiat Ducato tritt mit einem exklusiven Design auf und garantiert ein Pkw-ähnliches Fahrverhalten sowie hohe Fahrleistungen. Er wartet zudem mit erweiterten Komfort- und Sicherheitsausstattungen auf.

Zwei Chassisvarianten für jeden Aufbauzweck

Der neue Fiat Ducato ist in mehr als 300 Karosserievarianten erhältlich. Für Aufbauhersteller stehen zwei Chassisversionen zur Wahl. In der Standardausführung verfügt der neue Fiat Ducato über 15-Zoll-Räder, in der Version Maxi über 16-Zoll-Bereifung. Der Fiat Ducato Maxi ermöglicht zulässige Achslasten von 2.100 Kilogramm vorne und 2.400 Kilogramm hinten. Speziell auf den Bedarf von Wohnmobilherstellern abgestimmt ist der Radstand von 3.800 Millimeter. Die vergrößerte Spurweite an der Hinterachse (1.980 statt 1.790 mm) erhöht nicht nur das Platzangebot, sondern zusammen mit dem serienmäßigen Stabilisator auch die Fahrsicherheit. Das Chassis "Special" bietet mit einer um 145 mm abgesenkten Rahmenhöhe noch mehr Platz für den Wohnraum.
Zu den innovativen Lösungen für Reisemobilhersteller gehören auch der ab Werk lieferbare Dachausschnitt im Fahrerhaus, drehbare und mit integrierten Sicherheitsgurten versehene Einzelsitze für Fahrer und Beifahrer, das unter dem Rahmen verlegte Handbremsseil, die Rahmen-Längsträger mit Vorbereitung für eine Verlängerung des hinteren Überhangs sowie die Außenspiegel mit elektrisch verstellbaren Weitwinkeleinsätzen und integrierter Radioantenne. Zusätzlich stehen zahlreiche Optionen und Ausstattungselemente zur Verfügung, um den neuen Fiat Ducato als Wohnmobilbasis weiter zu optimieren.

Innovatives Design für Karosserie und Kabine

Der vom Centro Stile Fiat entworfene Fiat Ducato zeichnet sich durch ein Dynamik, Kraft und Persönlichkeit ausdrückendes Karosseriedesign aus. Der großflächige vordere Stoßfänger schützt Kühlsystem und Antriebstechnik. Er ist dreigeteilt, um sowohl Arbeiten am Motor zu erleichtern als auch die Reparaturkosten im Falle eines kleinen Aufpralls zu senken. Originell sind auch die großen, weit oben angeordneten Scheinwerfer, die eine bessere Lichtausbeute gewährleisten und außerdem die Bruchgefahr bei einem Unfall reduzieren.
Der Innenraum weist ein lineares und elegantes Styling auf, das Design der Sitze, des Armaturenbretts und der Türverkleidungen ist komplett neu. Die großflächige Verglasung sorgt für ein lichtdurchflutetes Ambiente und eine optimale Rundumsicht für Fahrer und Beifahrer. Die griffgünstig angeordneten Bedienelemente und die gut ablesbare Instrumentierung fördern das Konzentrationsvermögen des Fahrers und schränken die Ablenkungsfaktoren ein.
Der neue Fiat Ducato soll in Ergonomie, akustischem und klimatischem Komfort sowie Vibrationsdämpfung Maßstäbe setzen. Die Kabine bietet das Fahrgefühl eines Pkw, vermittelt große Sicherheit und garantiert den Insassen hohe Lebensqualität an Bord. Erreicht wird dies durch – im Vergleich zur Vorgängergeneration des Fiat Ducato – größere Länge des Innenraums, erweiterte Verstellmöglichkeiten von Fahrer- und Beifahrersitz (z.B. stärkere Neigung der Rückenlehne) sowie eine geänderte Position des Lenkrads, das zusätzlich koaxial verstellbar ist. Fahrer- und Beifahrersitz sind so angeordnet, dass optimale Bewegungsfreiheit zwischen Kabine und Wohnraum gewährleistet wird. Die Sitze können außerdem mit doppelter Armlehne und einer drehbaren Basis ausgestattet werden.
Zum Komfort an Bord des Fahrzeugs tragen auch die zahlreichen Ablagen und Staufächer bei. In einem abschließbaren Fach in der Mittelkonsole findet z.B. ein Laptop bequem Platz. Im oberen Bereich der Armaturentafel befindet sich eine Schreibunterlage, die in eingeklappter Stellung als Dokumentenhalter dient. Ein Kühlfach (nur in Verbindung mit Klimaanlage) nimmt Objekte bis zur Größe einer 1,5-Liter-Flasche auf. Optional lieferbar ist eine Freisprecheinrichtung mit Bluetooth-Technologie. Es ermöglicht die kabellose Fernsteuerung von Mobiltelefonen mittels Lenkradtasten oder über Spracheingabe. Bei Anrufen wird das Radio automatisch leiser gestellt und das Gespräch über die Boxen der Stereoanlage übertragen. Ein externer MP3-Player oder ein Pocket-PC können über eine USB-Schnittstelle im Handschuhfach angeschlossen und ebenfalls über die Funktionstasten des Fahrzeugs angesteuert werden. Für den neuen Fiat Ducato ist darüber hinaus eine Geschwindigkeitsregelanlage (Cruise Control) lieferbar, die lange Autobahnfahrten erleichtert.

Leistungsstarke Multijet-Turbodiesel als ideale Motoren für Reisemobile

Der neue Fiat Ducato wird ausschließlich von Turbodiesel-Motoren angetrieben, die mit einer Direkteinspritzung des Systems Multijet ausgerüstet sind. Dieses auf der Common Rail-Technik basierende Verfahren gewährleistet in allen Betriebssituationen hohe Laufkultur und Leistung, großes Durchzugsvermögen und spontanes Ansprechverhalten. Alle Motorvarianten erfüllen die Abgasnorm Euro 4.
Drei unterschiedliche Multijet-Triebwerke stehen zur Wahl, deren Leistungscharakteristik auf die Anforderungen an ein Reisemobil abgestimmt sind. Im Fiat Ducato 100 Multijet leistet der 2,2 Liter große Vierzylinder 74 kW (100 PS) bei 3.500 Umdrehungen. Das Drehmoment ist zwischen 1.500 und 2.700 Umdrehungen praktisch konstant, der Maximalwert beträgt 250 Nm bei 1.500 Umdrehungen. Der Turbodiesel 100 Multijet ist mit einem Fünfganggetriebe kombiniert.
Über ein Sechsganggetriebe überträgt der 2,3-Liter-Turbodiesel 130 Multijet seine Kraft auf die Vorderräder. Er entfaltet eine Leistung von 96 kW (130 PS) bei 3.600 Umdrehungen und besitzt ein maximales Drehmoment von 320 Nm bei 2.000 Touren mit einer konstanten Drehmomentkurve im Bereich von 2.000 bis 2.800 Umdrehungen. Der Motor wurde auf lange Inspektionsintervalle ausgelegt. So stehen der Öl- und Filterwechsel nur alle 45.000 km (5,5 Liter Öl) und der Wechsel des Zahnriemens lediglich alle 240.000 km an.
Der leistungsstärkste Motor des neuen Fiat Ducato produziert aus einem Hubraum von drei Litern kraftvolle 116 kW (157 PS) bei 3.500 Umdrehungen. Das maximale Drehmoment von beeindruckenden 400 Nm stellt der Turbodiesel 160 Multijet Power nahezu konstant im Bereich zwischen 1.700 und 2.500 Touren zur Verfügung. Den Ventiltrieb übernimmt eine wartungsfreie Steuerkette, Öl- und Filter­wechsel stehen nach jeweils 45.000 km an.

Sicherheitsausstattung auf Pkw-Niveau

Der neue Fiat Ducato fährt sich dank einer optimierten Sitzposition für den Fahrer, neuen Motoren und Getrieben und einer optimierten Straßenlage leicht wie ein Pkw. Aber auch die Sicherheitsausstattung geht weit über den Standard im Segment hinaus. Neben dem serienmäßigen Full-Size-Fahrerairbag (mit zwei Auslösestufen) verfügt der neue Fiat Ducato auf Wunsch auch über einen 120-Liter-Airbag (deaktivierbar) auf der Beifahrerseite, der Schutz für zwei Personen bietet. Zusätzlich kann die Kabine mit Seitenairbags (für den Schutz des Thoraxbereiches) und Kopfairbags ausgestattet werden.
Ein Antiblockiersystem (ABS) mit elektronischer Bremskraftver­teilung (EBD, Electronic Brakeforce Distribution) ist serienmäßig an Bord. Optional sind Antischlupfregelung (ASR), Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR, verhindert kurzfristiges Blockieren der Vorderräder bei abruptem Herunterschalten) sowie der mechanische Bremsassistent (MBA, unterstützt den Fahrer bei Notbremsungen). Zusätzlich ist der neue Fiat Ducato (serienmäßig bei Motorversion 160 Multijet Power) mit einer Lenkunterstützung Servotronic mit variabler Regelung ausgestattet, die hohe Lenkpräzision bei hohem Tempo garantieren und den Kraftaufwand des Fahrers bei niedriger Geschwindigkeit (z. B. beim Einparken) deutlich reduzieren soll.
Das elektronische Stabilitätsprogramm ESP steht optional zur Verfügung. Die neueste ESP-Generation unterstützt den Fahrer des neuen Fiat Ducato zusätzlich mit dem hydraulischen Bremsassistenten HBA (ersetzt die Funktion des MBA) und der Anfahrhilfe Hill-Holder (erleichtert durch Bremseneingriff das Anfahren am Berg). Völlig neu ist die adaptive Lastkontrolle (LAC, Load Adaptive Control), die während der Fahrt Gesamtgewicht und Schwerpunktlage des Fahrzeugs erfasst. Das Ansprechverhalten von ABS, ESP und ASR wird ständig auf diese Werte abgestimmt.
Entscheidend für die Fahrsicherheit ist neben den auf Reisemobilbedürfnisse angepassten Federn und Stoßdämpfern sowie Stabilisatoren vorne und hinten auch die hohe Torsionssteifigkeit des Chassis, die durch den verstärkten Einsatz hochfester Stähle erreicht wird (bis zu 40 Prozent des Karosseriekörpers). Sie verleiht dem neuen Fiat Ducato außerdem eine überzeugende Crash-Sicherheit.

12.06.06

[zurück zur Startseite]

© 2006 Camping-Channel

eMail senden nach oben

[STARTSEITE]   [EINTRAG ANMELDEN]   [NACHRICHTEN]   [TERMINE]   [FORUM]   [ANZEIGENMARKT]
©2000-2018 maxxweb.de Internet-Dienstleistungen
[IMPRESSUM]   [DATENSCHUTZERKLÄRUNG]


WERBUNG

WERBUNG